European Thoracic Oncology Platform (ETOP)

ETOP (European Thoracic Oncology Platform) ist eine gemeinnützige Stiftung unter schweizerischer Gesetzgebung mit dem Ziel der Förderung der Forschung und des Informationsaustausches im Bereich der Lungen- und Thoraxonkologie.

Lungenkrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen in der Schweiz, die trotz umfangreicher Forschungsbemühungen bis heute nur schwer behandelt werden kann.

Um die Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit Tumoren im Brustraum zu verbessern, haben sich Forscher aus verschiedenen Länder Europas zusammen geschlossen um neue Wege der Zusammenarbeit zu entwickeln. Diese Zusammenarbeit hat im März 2009 zur Gründung von ETOP geführt. Hauptsitz und Koordinationszentrum dieser nicht gewinnorientierten Organisation sind in Bern.

Wissenschaftliche Aktivitäten

Seit 2009 ist das ETOP Netzwerk kontinuierlich gewachsen und umfasst derzeit über 50 kollaborative Gruppen und Institutionen aus allen Teilen Europas und darüber hinaus.

Neben zahlreichen translationalen Forschungsprojekten mit dem Ziel, die molekulare Epidemiologie von Lungenkrebs zu erforschen, unterstützt und leitet ETOP als Sponsor auch eine steigende Anzahl klinischer Studien auf dem Gebiet der Lungen- und Thoraxonkologie.

Bildungs- und kollaborative Aktivitäten

Eine weitere Mission von ETOP ist es als Plattform für die Begegnung und den wissenschaftlichen Austausch zwischen den verschiedenen europäischen Studiengruppen und Institutionen aus dem Forschungsbereich der Lungen- und Thoraxonkologie zu dienen. ETOP hat sich zudem der Förderung junger Onkologen verschrieben. Einmal jährlich findet mit diesem Ziel der ETOP Residential Workshop statt. Diese Seminare bringen erfahrene Experten und junge Forscher in einem ungezwungenen Rahmen zusammen um eigene klinische Forschungsprojekte zu entwickeln und zu diskutieren.

www.etop-eu.org

CMS Contenido, Webdesign Raptus AG